×
Stadt Nach Acht 2021: re | surrection Berlin

Stadt Nach Acht 2021: re | surrection Berlin

25 Nov 2021, 09:00

TBA, Berlin

Report as inappropriate

Info

Machine translated text. Show original   Edit translation

2021: Everything is different. A century of change will alter all the hitherto familiar rules of society, culture, the economy and, above all, health. How sustainable will the pandemic pressure be on cultural institutions, urban planning and companies in the night-time economy? How will our mobility, our working worlds and the infrastructure of night-time (inner) cities change, also in the long term?
What do the new paradigms mean for the possibilities, attractiveness and expectations of the night-time offerings of metropolises and their rural peripheries - especially for their club cultures, for the live experience in their concert venues and the parallel universes of festivals? What lasting changes in night-time society and its market participants are emerging? To what extent and with what effects is the digital world conquering previously purely analogue aspects of the night?
THERE IS ALWAYS A LITTLE BIT OF HEAVEN IN THE DISASTER AREA
Every dislocation, every crisis also holds opportunities and exciting paths into a new era. In 2021, the 4th CITY AFTER EIGHT CONFERENCE will therefore look ahead to possible futures and the nocturnal universes after the pandemic. With around 200 speakers and over 50 programme items, we are plunging back into real life, into direct encounters and face-to-face exchanges.
The four pillars of culture, health & safety, urban development and the economy of the night will once again form the tried and tested interdisciplinary framework of the conference. Together we will explore the complexity of nightlife and negotiate its future.
Stadt Nach Acht' is sponsored by the Berlin Senate Department for Economics, Energy and Business (Project Future) and the Initiative Musik. The conference is a production of the Federal Association for Music Venues, Clubs and Festivals - the "LiveMusikKommission" (Livekomm).

Original text. Show translation

2021. Alles ist anders. Ein Jahrhundert-Einschnitt verändert sämtliche bisher vertrauten Spielregeln von Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und vor allem Gesundheit. Wie nachhaltig wirkt sich der pandemische Druck auf Kultureinrichtungen, Stadtplanung und Unternehmen der Nachtökonomie aus? Wie verändern sich, auch langfristig, unsere Mobilität, unsere Arbeitswelten und die Infrastruktur der nächtlichen (Innen-)Städte?

Was bedeuten die neuen Paradigmen für die Möglichkeiten, die Attraktivität und Erwartung an das nächtliche Angebot der Metropolen und ihre ländlichen Peripherien - insbesondere für ihre Clubkulturen, für das Live-Erlebnis in ihren Konzertstätten und die Paralleluniversen der Festivals? Welche nachhaltigen Veränderungen der nächtlichen Gesellschaft und ihrer Marktteilnehmer:innen zeichnen sich ab? Wie weit und mit welchen Auswirkungen erobert die digitale Welt bisher rein analoge Aspekte der Nacht?

THERE IS ALWAYS A LITTLE BIT OF HEAVEN IN THE DISASTER AREA

Jede Verwerfung, jede Krise birgt auch Chancen und spannende Pfade in eine neue Zeit. 2021 richtet sich daher der Blick der 4. STADT NACH ACHT KONFERENZ nach vorn in mögliche Zukunftsentwürfe und die nächtlichen Universen nach der Pandemie. Mit rund 200 Referent:innen und über 50 Programmpunkten stürzen wir uns zurück ins echte Leben, in die direkte Begegnung und den Austausch von Angesicht zu Angesicht.

Die vier Säulen Kultur, Gesundheit & Sicherheit, Stadtentwicklung sowie die Ökonomie der Nacht bilden erneut den bewährten, interdisziplinären Rahmen der Konferenz. Auf ihr werden wir gemeinsam der Komplexität des Nachtlebens nachspüren und seine Zukunft miteinander verhandeln.

Stadt Nach Acht‘ wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin (Projekt Zukunft) sowie der Initiative Musik. Die Konferenz ist eine Produktion des Bundesverbands für Musikspielstätten, Clubs und Festivals - der "LiveMusikKommission" (Livekomm).

Comments