×
schöne töne

Search for musicians for Fussion Jazz-Funk-Rock project

04177 Leipzig

Ad by schöne töne [currently being formed] (Rock'n'Roll/Rockabilly, R'n'B/Soul/Black, Jazz, Funk from Leipzig), published 26 March 2020

Info

Category: Band currently being formed is looking for singer, guitarist, bassist, drummer, keyboarder, synthesizer player, saxophone player, trumpet player, trombone player, flute player, violin player, organ player
Genre: Rock'n'Roll/Rockabilly, R'n'B/Soul/Black, Jazz, Funk
Ambition: ambitious
Skill: advanced, experienced
Song material: not available
Rehearsal space: available
Get in touch

Details

Machine translated text. Show original   Edit translation

Hey, pretty sounds,

I am founding a new project and am therefore now looking for musicians who are willing to spend time and energy to create a formation.

The focus is clearly on joint, spontaneous, creative interaction in improvisation. I would like to have arranged alternations of solos and accompaniment, of changing through different styles and speeds. The individual musicians play sensitively together and the focus is on the music and not on the individual musician. Present solos are just as much a part of the whole as your carrying game and give everyone the opportunity to shine.

A playable and performable group should come together, which enjoys the fun of interacting with each other as much as it does its own contribution to the overall sound.

The big goal of the rehearsals will (...) Show more be to become so playable together that interesting arrangements can be produced, which can be created and decayed with signs or spontaneously. Concrete changes in style, groove, energy, dynamic range and sound density should make it possible for us to enjoy music-making and for others to enjoy an exhilarating listening experience.

In order to achieve this, a fixed formation is aimed at, which can gladly have guest musicians with them at any time, as soon as they have found each other, especially musically. Let's gather new themes from home and create concrete lead sheets that can be accessed again and again, give them a name and create a set list that we can use. In which style and which expression this is taken up again is decided by the moment. But we keep building on each other. In the end it will sound as if everything is prescribed, noted out and arranged, but we regulate the arrangements made by means of elaborate agreements, sensitive listening to the agreed signs and our own feeling for how to implement the changes spontaneously.

For the time being, I'm assuming a rather small group (4-6 musicians) and would extend this accordingly as long as we get it arranged. As soon as we are ready to play this can be carried out relatively quickly. There are no mental limits and we can play everything from coffee houses to session-openers, arenas and Klara Park.

Musically, I see it very broadly and we can move from swing to jazz to rock to electronic spheres, each with a good portion of funk. We adapt the music to the place and the emotional situation. But that demands but also gives corresponding pleasure. It can and should be fast, quiet, slow, loud, intricate, direct and above all individual. Individually as a group and as each individual. Let us be creative and musical.

In order to be able to achieve all this together, there is still the small print afterwards, which is called social togetherness. This includes a punctual beginning of our meetings in a playable condition in order to be able to use the time together intensively musically, perspectively of course the participation in the arising costs and above all the desire for musical solidarity and expressive togetherness.

I play the saxophone myself and like to be in the background. The active positions such as rhythm section and harmony section are therefore currently free. I am flexible myself in terms of instruments. Personally, of course, I flirt with vocals and brass, keyboard and/or synthesizer, percussion/drums, bass, guitar. But hey, I've also had a sitar about a tube marshall distorted in the band. That sounds great together with flute.

I have a room, a drum set, amps for bass, guitar vocals and keyboard and lust. The dates available are Wednesday and Sunday from 19:00 to 22:00. Everyone should bring their own equipment. I'm always here from now on.

If you're interested in such a project, contact me and we'll continue to listen...

First meeting will be 15.3. in Plagwitz and from then on Wednesday and Sunday 19:00.

Let it groove _ Klaus Show less

Original text. Show translation

Hey Schöne Töne,

ich gründe ein neues Projekt und bin daher jetzt auf der Suche nach Musikern, welche Lust, Zeit und Energie aufbringen möchten eine Formation entstehen zu lassen.

Ganz klar im Vordergrund steht dabei die gemeinsame, spontane, kreative Interaktion in der Improvisation. Ich wünsche mir gestaltete Wechsel von Solos und Begleitung, von dem Wechsel durch verschiedene Stile und Geschwindigkeit. Die einzelnen Musiker spielen sensitiv miteinander und im Focus steht die Musik und nicht der einzelne Musiker. Präsente Solos sind genau so Teil des Ganzen wie dein tragendes Spiel und geben so jedem die Möglichkeit strahlen zu können.

Es soll sich eine spiel,- und auftrittfähige Gruppe zusammenfinden, welche den Spass an der gemeinsamen Interaktion genauso genießt wie die eigene Zu (...) Show morearbeit zum Gesamtklang.

Großes Ziel der Proben wird sein zusammen so spielfähig zu werden, dass interessante Arrangement hervorgebracht werden können, welche mit Zeichen oder spontan entstehen und verfallen. Konkrete Wechseln von Stil , Groove, Energie, Dynamikstaffellung und Klangdichte sollen für uns ein genussvolles Musizieren und für andere ein berauschendes Hörerlebnis möglich machen.

Um das zu erreichen wird eine feste Formation angestrebt, welche gerne jederzeit Gastmusiker mit dabei haben kann, sobald man sich, vor allem musikalisch, gefunden hat. Lasst uns neue Themen von zu Hause zusammentragen und ganz konkret Leadsheets entwerfen, auf welche immer wieder zurück gegriffen werden kann, diesen Namen geben und eine Setlist erstellen auf die wir zurückgreifen können. In welchem Stil und welchem Ausdruck das wieder aufgegriffen wird entscheidet der Moment. Aber wir bauen immer weiter aufeinander auf. Am Ende wird es klingen als wäre alles vorgeschrieben, ausnotiert und durcharrangiert aber wir regeln das über erarbeite Absprachen, sensibles Hören verabredete Zeichen und das eigene Gespür wie wir die Wechsel spontan umsetzen.

Ich gehe vorerst von einer eher kleinen Gruppe aus (4-6 Musiker) und würde das entsprechend erweitern solange wir das arrangiert bekommen. Sobald wir spielfähig sind kann das gerne auch relativ zügig nach außen getragen werden. Dabei sind uns keine gedanklichen Grenzen gesetzt und wir können von Kaffehaus über Session-opener , Arena und Klara Park von mir aus alles bespielen.

Musikalisch sehe ich das sehr weit gesteckt und wir können uns von Swing über Jazz nach Rock bis elektronisch-sphärisches bewegen mit jeweils einer ordentlichen Portion Funk. Wir passen die Musik dem Ort und der emotionalen Situation an. Das fordert aber macht auch entsprechend Freude. Es kann und soll schnell, leise, langsam, laut, vertrackt, direkt und vor allem individuell sein. Individuell als Gruppe und als jeder Einzelne. Lasst uns kreativ und musikalisch sein.

Um das alles gemeinsam erreichen zu können gibt es noch das Kleingedruckte hinterher, was ganz groß soziales Miteinander genannt wird. Dazu gehören ein pünktlicher Beginn unserer Treffen im spielfähigen Zustand um die gemeinsame Zeit intensiv musikalisch nutzen zu können, perspektivisch natürlich die Beteiligung an den anfallenden Kosten und vor allem überhaupt der Wunsch nach musikalischer Verbundenheit und ausdruckstarkem Miteinander.

Ich selber spiele Saxophon und bin da auch gerne im Hintergrund. Die aktiven Positionen wie Rhythmusgruppe und Harmoniefraktion sind also aktuell frei. Instrumentenbezogen bin ich selber flexibel. Persönlich liebäugel ich natürlich mit Gesang und Bläser, Keyboard und oder Synthesizer, Percussion/Schlagzeug, Bass, Gitarre. Aber hey, ich habe auch schon eine Sitar über einen Röhrenmarshall verzerrt in der Band gehabt. Das klingt super mit Querflöte zusammen.

Ich habe einen Raum, ein Schlagzeug, Verstärker für Bass, Gitarre Gesang und Keyboard und Lust. Als Termine stehen der Mittwoch und der Sonntag jeweils von 19:00 bis 22:00 zur Verfügung. Eigenes Equipment sollte jeder mitbringen. Ich bin schon ab jetzt immer da.

Wenn du Lust auf so ein Projekt hast, dann kontakte mich und wir hören weiter …

Erstes Treffen wird der 15.3. sein in Plagwitz und ab dann Mittwoch und Sonntag 19:00.

Let it groove _ Klaus Show less

Photos

No photos available.

Upload photos

Bio

Machine translated text. Show original   Edit translation

Original text. Show translation

Ich spiele Baritonsaxophon und produziere elektronische Musik und bin fit in Harmonielehre. Ich gründe ein Fusion Projekt mit dem erklärten Ziel spielfähig mit anderen interaktive Improvisation auf die Bühne zu bringen ...

Comments

More contacts

Singers in Leipzig

Guitarists in Leipzig

Bassists in Leipzig

Drummers in Leipzig

Keyboarders in Leipzig

More contacts in Leipzig

Basser seeks Band

Basser seeks Band

04229 Leipzig

Rock, Jazz, Latin, Gospel/Traditional

Deadpriest sucht Bassist/in

Deadpriest sucht Bassist/in

04442 Zwenkau

Rock, Metal

Bass player wanted for existing band

Bass player wanted for existing band

04179 Leipzig

Rock, Rock'n'Roll/Rockabilly, Blues

Bassist is looking for a band or musician to start a new band

Bassist is looking for a band or musician to start a new band

04158 Leipzig

Rock, Metal, Alternative/Independent, Gothic/Wave

 <notranslate>Rays of Indigo</notranslate> seeks musicians, artists, people!

Rays of Indigo seeks musicians, artists, people!

04229 Leipzig

Rock, Alternative/Independent, Blues

Show more